Akupunktur bei Migräne (Kopfschmerz)

Studien haben belegt, dass Akupunktur die Häufigkeit und Stärke von chronischen Kopfschmerzen und Migräne spürbar reduzieren kann. Diese Behandlung hat deutlich weniger Nebenwirkungen im Vergleich zu Schmerzmitteln. Nach dem Ende der Akupunkturtherapie hält die Wirkung noch lange an. Durch die Akupunktur reduziert sich nicht nur die Intensität des Kopfschmerzes, auch die Anfallsdauer wird erheblich kürzer und Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen und starke Licht- und Geräuschempfindlichkeit werden zuverlässig gelindert. Es bleibt also zu hoffen, dass die Behandlung von chronischen Kopfschmerzen und Migräne durch Akupunktur bald von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird.