Günstiger Einfluss von Obst und Gemüse

24.05.2006
Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache und zudem der häufigste Verursacher von Behinderungen. Wissenschaftler aus Großbritannien untersuchten jetzt in einer Metaanalyse den Zusammenhang zwischen Obst- und Gemüseverzehr und dem Auftreten von Schlaganfällen.
Es wurden 257.551 Teilnehmer untersucht und 4.917 Schlaganfälle traten auf. Durchschnittlich erfolgte die Nachuntersuchung der Teilnehmer nach 13 Jahren. Die Metaanalyse zeigt, dass ein ansteigender Verzehr von Obst und Gemüse das Schlaganfallrisiko senkt. Verglichen mit Menschen, die weniger als dreimal täglich Obst oder Gemüse verzehren, haben jene die dies drei- bis fünf-mal täglich tun, ein um 11% reduziertes Risiko und jene die mehr als fünf-mal täglich Obst oder Gemüse zu sich nehmen, gar ein um 26% reduziertes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Zwischen den Geschlechtern wurden keine Unterschiede gefunden.