Regelmäßiges Kaffeetrinken schützt Frauen vor Depression

05.01.2012
Ais den Teilnehmerinnen an der Nurses' Health Study, einer sehr großen 1976 begonnenen und in die Zukunft gerichteten Kohortenstudie mit zweijährlicher Datenerhebung wurden diejenigen 50.739 Frauen ausgewählt, bei denen die erhobenen Daten bis einschließlich 1996 nicht auf eine Depression hingewiesen hatten. Ausgewertet wurden die Angaben der Teilnehmerinnen zum Konsum koffeinhaltiger Getränke, zur regelmäßigen Einnahme von Antidepressiva (ab 1996) sowie zur klinischen Depressionsdiagnose (ab 2000). Viele weitere Faktoren wie Familienstand, Gewicht, Bewegung, Ernährung, Rauchen, etc. wurden bestimmt.
Es zeigte sich ein dosisabhängig vermindertes Depressionsrisiko für die Frauen, die regelmäßig koffeinhaltigen Kaffee tranken. Der Konsum von koffeinfreiem Kaffee, von koffeinhaltigen Softdrinks und von Tee korrelierte nicht mit dem Depressionsrisiko.