Fibromyalgiesyndrom: Was lindert den Schmerz?

08.12.2008
Neben Physikalischer Therapie und Psychotherapie bessern nur wenige Medikamente die Schmerzen eines Fibromyalgiesyndroms. Besonders wirksam sind Amitriptylin, Duloxetin und Lyrica.
Für Amitriptylin (Saroten) gilt als die optimale Dosis zur Behandlung von Schmerzen des Fibromyalgiesyndroms 25-50 mg. Die Serotonin-Wiederaufnahmehemmer Fluoxetin (Fluctin) in einer Dosis von 20-60 mg pro Tag und Paroxetin (Tagonis) in einer Dosis von 20 mg pro Tag sind Placebo überlegen.
Citalopram (Cipramil) in einer Dosis von 20-40 mg pro Tag ist Placebo nicht überlegen.
Aus der Gruppe der dualen Antidepressiva ist der Noradrenalin-Serotonin-Wiederaufnahmehemmer Duloxetin (Cymbalta) in einer Dosis von 60-120 mg pro Tag Placebo überlegen.
Pregabalin (Lyrica) ist Placebo bezüglich der Reduktion von Schmerzen, Schlafstörungen und Morgensteifigkeit in einer Dosis von 450 mg am Tag überlegen.
Wirkungslos sind Hypnotika, Anxiolytika, Neuroleptika, nicht steroidale Antirheumatika, Virustatika, Wachstumshormon, Androgene, Kortikosteroide, Calcitonin, Schilddrüsenhormon und Sympathikusblockaden.