Behandlung akuter Migräneattacken

03.01.2008
Standardsubstanzen zur Behandlung akuter Migräneattacken sind nicht steroidale Antirheumatika inklusive Acetylsalicylsäure und Triptane. Immer wieder kommt es vor, dass Patienten mit einem Medikament nicht ausreichend schmerzfrei werden. Deswegen werden in diesen Fällen Kombinationsbehandlungen durchgeführt. In zwei großen Studien in den USA wurde nun die Wirksamkeit einer Kombinationsbehandlung im Vergleich zu einer Monotherapie untersucht.
In den beiden Studien wurden 1461 bzw. 1495 Patienten untersucht. Sie erhielten als Monotherapie 85 mg Sumatriptan, 500 mg Naproxen oder Placebo, als Kombinationsbehandlung Sumatriptan und Naproxen in derselben Dosis zusammen oder Placebo. Die Studien belegen eindeutig, dass die Kombination eines Triptans mit einem nicht steroidalen Antirheumatikum besser wirksam ist als die jeweilige Monotherapie und auch das Wiederauftreten von Kopfschmerzen reduziert.