Reizdarmsyndrom besser behandelbar

02.02.2007
Rezeptoren für den Botenstoff Serotonin finden sich im Gehirn und im Verdauungstrakt. Medikamente, die die Wirkung dieses Botenstoffes verstärken (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer = SSRI), werden wirksam zur Behandlung von Depressionen eingesetzt.
Eine belgische Arbeitsgruppe versuchte nun die Behandlung des Reizdarmsyndroms mit diesen Medikamenten. Die Patienten berichteten von einer raschen Symptomlinderung unabhängig vom antidepressiven Effekt.
In dieser Studie erhielten 21 nicht depressive Patienten mit Reizdarmsyndrom 20 mg Citalopram über drei Wochen sowie 40 mg über weitere drei Wochen. Nach drei und sechs Wochen besserten sich unter Citalopram abdominale Symptome wie Schmerzen, Blähungen und Stuhlverhalten im Vergleich zu Placebo signifikant. Nebenwirkungen wie Benommenheit oder Verstopfung, die bei der Behandlung des Reizdarmsyndroms mit trizyklischen Antidepressiva beobachtet werden, traten nicht auf.