Trigeminusneuralge bessert sich mit Migränemittel

07.12.2006
Anästhesisten aus Kitasato/Japan testeten das bei Migräne eingesetzte Sumatriptan in Injektionsform in einer Pilotstudie bei 24 Patienten mit einer bislang nicht besserbaren anfallsweisen Trigeminusneuralgie.
In die Haut gespritzes Sumatriptan, nicht jedoch Plazebo, konnte den Schmerz deutlich bessern. In der Sumatriptan-Gruppe beschrieben 20 Patienten den Schmerz als mindestens leicht bis mittelgradig gemildert. Dies war in der Plazebogruppe nur bei 2 Patienten der Fall. 12 Patienten der Sumatriptan-Gruppe (50%) wurden schmerzfrei. Die Sumatriptan-Wirkung trat innerhalb von 30 Minuten auf und hielt im Mittel 7,9 Stunden an. Leichte Müdigkeit und Übelkeit traten bei 5 Patienten auf.